Loading...

Ärger für Reisende: Die Fluglinie AUA streicht 150 Flüge. Grund ist eine Betriebsversammlung aufgrund von Tarifkonflikten.

Mehr aktuelle News des Tages

Die Lufthansa-Tochter AUA hat am Donnerstag rund 150 Flüge gestrichen, weil die Gewerkschaft im Tarifkonflikt das Personal zu Betriebsversammlungen eingeladen hatte. Von den Flugausfällen seien 12 000 Passagiere betroffen gewesen, teilte die Austrian Airlines mit.

Ursprünglich war die Fluglinie von 70 Flugausfällen ausgegangen.

Die Gewerkschaft hält das aktuelle Angebot der Fluglinie - ein Gehaltsplus von 2,1 Prozent und eine Einmalzahlung von 1,4 Prozent - für die knapp 4000 Mitarbeiter an Bord für zu niedrig.

AUA will flexiblere Arbeitszeiten

Bei den Betriebsversammlungen sollte es aber nicht um einen möglichen Streik gehen, sagte eine Sprecher der Gewerkschaft Vida.

Die Fluglinie erklärte ihrerseits, zu Nachbesserungen bereit zu sein, wenn es im Gegenzug zu einer weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit komme. Dies sei vor allem angesichts der Konkurrenz aus Osteuropa nötig.© dpa

Monatelang war um die Reste der insolventen Fluglinie Niki gerungen worden. Erst war die Lufthansa als Gewinnerin aus dem Bieterrennen hervorgegangen, dann schlug Airline-Gründer Niki Lauda zu. Doch das war noch immer nicht der Schlusspunkt.

Comments

  1. Gustav Hoch

    AUA, tut weh.

Leave a Reply